Bibel lesen – brauch ich nicht!?

Eheringe in einer Bibel
Bibel lesen ist Beziehungspflege

Stell dir vor, du bist verheiratet. Aber alles, was du über deinen Ehepartner weißt, hast du nur von anderen Leuten erfahren. Denn du hörst ihm nicht zu. Und wenn du mit ihm redest, dann nur, um ihm deine Meinung mitzuteilen, deine Probleme und Sorgen. So ähnlich ist es, wenn wir sagen: „Bibel lesen – brauch ich nicht!“

OK, so krass wird es wohl kaum jemand formulieren, der Christ ist. Hoffentlich! Aber vielleicht: Bibel lesen auf Sparflamme oder nur die Stellen, die ich leicht verstehe. Jetzt mal ganz ehrlich, wie oft liest du in der Bibel? Ich bin auch ehrlich: Obwohl ich viel in christlichen Kreisen unterwegs war, hat das Lesen in der Bibel, in Gottes Wort, in meinem Leben kaum eine Rolle gespielt. Wenn ich gelesen habe, dann nur aus Pflichtgefühl, weil man das eben so macht. Christ sein ohne, geht ja irgendwie nicht.

Warum Bibel lesen?

Holzkreuz auf einem HügelDoch dann kam der Tag, an dem Er mein Leben gerettet hat. Er, der mich so liebt, dass er gestorben ist damit ich leben kann. An diesem Tag wurde mir klar, dass ich diesen Mann, diesen Jesus, besser kennen lernen will. Und das nicht nur aus zweiter Hand. Ich wollte nicht wissen, was andere über ihn erzählen, sondern wollte ihn selbst hören.

Ihr forscht in der Schrift, weil ihr glaubt, dass sie euch das ewige Leben geben kann. Doch die Schrift verweist auf mich! (Johannes 5,39)

Das ist das Entscheidende: Wir können die Bibel lesen wie ein Buch voller guter ethischer Anweisungen. Und dann können wir uns anstrengen und versuchen dies umzusetzen. Oder wir können in der Bibel ihn finden – Jesus – wie er ist und wie er uns liebt. Wir können in eine Beziehung mit ihm eintreten und uns durch ihn immer mehr verändern lassen. Um so wichtiger er uns ist und um so mehr wir uns mit ihm beschäftigen, um so eher werden wir auch sein Wesen in dieser Welt widerspiegeln.

Wir können in der Bibel ihn finden – Jesus – wie er ist und wie er uns liebt

Wann Bibel lesen?

Eine Beziehung lebt von der Zeit, die man miteinander verbringt. Wenn man verliebt ist, wird man versuchen möglichst viel Zeit mit dem oder der Geliebten zu verbringen. Um diese Zeit aufbringen zu können tritt anderes im Leben zurück. Wir können dem Tag ja keine Stunden hinzufügen.

So ist es auch mit unserer Beziehung mit Jesus. Um Zeit mit ihm zu haben, muss anderes im Leben zurücktreten. Das wird jeder für sich anders organisieren. Für mich bedeutete es eine ganze Zeit lang morgens eine Stunde vor der Familie aufzustehen. Sonst hatte ich über den Tag keine Ruhe. Und abends, das ging gar nicht. Da war ich zu müde und ausgelaugt. Dafür mussten dann die ausgedehnten Abendprogramme aber kürzer ausfallen, damit noch genügend Schlaf übrig blieb. Heute sieht das wieder anders aus. Da finde ich auch tagsüber ruhige Zeiten.

Bibellesen konnte ich lange Zeit auch beim Bus fahren. Jeden Tag 20 Minuten hin und zurück. 40 Minuten am Tag bei 220 Arbeitstagen sind 146 Stunden im Jahr. Für ein Mal durch die Bibel braucht man nur 80 Stunden. Bei solchen Zahlenspielen muss man aber auch aufpassen. Bibel lesen ist keine Leistung. Es geht nicht darum möglichst oft durch die Bibel zu lesen (auch wenn dies sicherlich hilfreich ist). Solche Zeiten hatte ich auch schon.

Wichtig ist, sich immer wieder bewusst zu machen, warum man etwas tut. Warum lese ich die Bibel oder warum finde ich auch keine Zeit dazu sie zu lesen? Ich möchte Bibel lesen um auf diese Weise meinen Herrn und Retter besser kennen zu lernen und ihm nahe zu sein.

Jetzt bist du dran

Warum liest du Bibel oder warum auch nicht? Wann ist für dich eine gute Zeit zu lesen? Hast du einen Bibelvers welcher dir besonders am Herzen liegt, oder auch einen Abschnitt oder ein ganzes Buch der Bibel? Dann schreib es doch einfach in die Kommentare.

Zum Weiterlesen

Beim Lesen in der Bibel bin ich immer wieder über Verse oder Abschnitte „gestolpert“. Es sind Bibelstellen, die mich besonders ins Nachdenken gebracht haben. Manchmal wurde auch mein Leben auf eine neue Spur gesetzt. Auf jeden Fall haben sie mich geprägt und verändert. Hier geht es los:

Stolperverse #1 Bist du dumm? (Blogparade)

Stolperverse #2 Gott lieben! Ja, aber wie?

2 Gedanken zu “Bibel lesen – brauch ich nicht!?

  1. Ich lese fast täglich in meiner Bibel. Kann meinen Geist nicht immer dafür öffnen… die beste Zeit – immer wenn ich allein bin! Damit verbinde ich dann Ruhe und Entspannung.
    Mein Lieblingsbuch – Hiob…

    • Ja, der Zugang ist nicht immer gleich. Geht mir auch so. Ich wechsele oft ab zwischen großflächigem Lesen und der Beschäftigung mit einzelnen Versen. Gerade, wenn ich eigentlich nicht so bei der Sache sein kann, hilft es mir, mich auf kleine Abschnitte zu konzentrieren. Ich versuche mir auch oft den Abschnitt über den Tag wieder ins Gedächtnis zu rufen.
      Hiob ist sehr herausfordernd. Und mutmachend, gerade im Leid. Wie er an Gott festgehalten hat.

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.