Das Ziel erreichen

Wir sollten desto mehr achten auf das Wort, das wir hören, damit wir nicht am Ziel vorbeitreiben. (Hebräer 2,1)

Ziele bestimmen unser Leben. Wir setzen uns Ziele. Z.B.: Schreibe einen Blog-Artikel über die Tageslosung. Und dann legen wir los und erreichen hoffentlich unser Ziel. Manchmal werden uns auch Ziele (vor)gesetzt. Von unserem Chef, von der Gesellschaft, vom Ehepartner. Und dann haben wir mehr oder weniger die Wahl, ob wir uns danach ausstrecken, dieses Ziel auch zu erreichen.

Selbst Gott setzt uns ein Ziel vor, nur ist sein Ziel kein Leistungsziel. Ganz im Gegenteil! Er will nichts von uns, sondern er will uns. Sein Ziel mit uns ist unsere Rettung. Sein Ziel mit uns ist, dass wir bei ihm sind, jetzt und für immer. Und das ist doch ein gutes Ziel, oder nicht? Deshalb kam Jesus in die Welt und redet er mit uns. Und er redet noch heute durch die Bibel, durch sein Wort. Die erste Predigt von Jesus war:

Kehrt euch ab von euren Sünden und glaubt an diese gute Botschaft! (Markus 1,15)

Wir tun gut daran darauf zu hören! Dem, was uns von Gott trennt, den Rücken zuzuwenden und ihm vollkommen zu vertrauen! Denn auch knapp daneben ist letztlich vorbei!

Bin ich noch auf dem dem Weg zum Ziel? Was will mich heute von Gott trennen? Danke Vater, dass Du in mein Leben hinein sprichst und dass dein Ziel für mich meine Rettung ist!

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.